Bewertung:
Humor:
Spannung:
Splatterfaktor:
Herz:

Originaltitel: Hostel: Part II, 2007

Laufzeit: ca. 93 min

Regie: Eli Roth

Darsteller:

Jay Hernandez, Lauren German, Bijou Philips, Heather Matarazzo, Roger Bart

FSK: 18 (USA: Rated R for sadistic scenes of torture and bloody violence, terror, nudity, sexual content, language and some drug content.)

Plot:

Die drei jungen Amerikanerinnen Beth (Lauren German), Lorna (Heather Matarazzo) und Whitney (Bijou Philips), die gemeinsam in Rom Kunst studieren, planen zur Entspannung einen Wochenendtrip nach Prag. Doch noch im Zug werden sie von einer Bekannten, der wunderhübschen Axelle (Vera Jordanova), dazu überredet, stattdessen doch lieber ein exotisches Spa in der Slowakei zu besuchen. In Bratislava angekommen, finden die drei Unterschlupf in einer beschaulichen kleinen Jugendherberge (Hostel), die sich jedoch schon bald als wahre Todesfabrik entpuppt, in der sich priviligierte Perverse ihre abartigsten Killer-Träume erfüllen können... Der amerikanische Geschäftsmann und Hobbyprolet Todd (Richard Burgi) hat für seinen besten Freund, den etwas zurückhaltenden Stuart (Roger Bart), in diesem Jahr ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk in petto. Er hat für Stuart und sich zwei jugendliche Amerikanerinnen ersteigert, die in einer Jugendherberge in der Slowakei nur darauf warten, von den beiden genüsslich zerstückelt zu werden...

(von filmstarts.de )

Maquita weiß:




Maquita sagt:


Also ich werde auf jeden Fall nie wieder einen Film im Kino anschauen, von dem ich weiß, dass er geschnitten ist. Ich dachte mir so schlimm kann es nicht sein, aber was ich nachdem ich Hostel 2 gesehen habe im Internet alles gelesen habe...Ich finde es ist eine Zumutung was man mit diesem Film gemacht hat. Die besten Szenen fehlen und zum Teil geht dadurch auch völlig der Sinn verloren.

SPOILER: nur ein Beispiel: man sieht überhaupt nicht, dass Sacha das Kind erschießt, der läuft einfach nur weg. Ich dachte, der wollte ihnen nur drohen, aber im nachinein habe ich gelesen, dass er den Jungen sehr wohl erschossen hat. Man sieht auch eigentlich wie Mrs. Bathory dem Mädel die Kehle durchschneidet und wie Beth Axelle den Kopf abhackt am Ende. Um nur einige Beispiele zu nennen...SPOILER ENDE

Die richtig krassen Szenen wurden erst gar nicht gezeigt. Ich kann echt nicht fassen was ich da alles lese...von wegen Bein in Scheiben schneiden und essen, das kam überhaupt nicht vor, nicht mal ansatzweise...
Ich könnt mich darüber ja jetzt ohne Ende aufregen, das mach ich aber in meinem Blog. ;)

Da die Folterszenen offenbar das Beste am ganzen Film waren, bewerte ich nur unter Vorbehalt und wenn ich die ungeschnittene Version gesehen habe, gibt's nochmal ein Update...;)

Was mir vor allem gefallen hat, waren die Schauspieler. Im ersten Teil war einem da keiner sympathisch und es war einem völlig schnuppe, ob die hingerichtet werden oder nicht. Aber im zweiten Teil fand ich vor allem Beth gut (davon abgesehen, dass die Schauspielerin total heiß ist...;)) und den Apotheker aus Desperate Housewives, auch wenn das zugleich etwas irritierend war. Vor allem, weil auch Susan's Exmann mitspielt.
Trotzdem war die Story wieder mal extrem vorhersehbar, wobei das Ende doch überraschend und seeeehr witzig war (sofern man über so etwas lachen kann).

"Hostel 2" ist auf jeden Fall unterhaltend, aber geht bloß nicht ins Kino, denn diese verstümmelte Version ist das Geld nicht wert.

Zunächst 5 von 10 Sternen...

« zurück zur Filmauswahl